Sehnsuchtsorte

In unser Redaktionssitzung kam zuletzt die Frage auf, ob nicht jemand etwas über seinen Lieblingsort schreiben möchte. Was mir zu denken gab und mich irgendwie erschreckte, war die Tatsache, dass ich auf die Schnelle gar keinen Ort benennen konnte. Habe ich zu viele dieser Orte und kann gar keinen Lieblingsort benennen oder habe ich vielleicht gar keinen Ort, den ich in meiner Erinnerung, meiner Phantasie oder in meinen Träumen immer wieder aufsuche? Was mich aber vielmehr beschäftigte, war die Frage, was denn eigentlich diesen Lieblingsort ausmacht und für mich so liebenswert und besonders macht.

Ich glaube, ein Lieblingsort ist stets auch ein Sehnsuchtsort. Ein Ort, den mehr ausmacht, als eine schöne Aussicht. Vielmehr ist dies ein Ort, mit dem man Erinnerungen verbindet, ähnlich denen, die einem in den Kopf schießen, wenn man einen bestimmten Geruch, z. B. ein Parfum in der Nase hat, oder einen bestimmten Song ganz plötzlich im Ohr. Eng verknüpft ist ein Lieblingsort für mich immer auch ein Ort, an den man sich sehnt – ein Sehnsuchtsort.

Solche Orte fallen mir zu Hauf ein, werden die Arbeit mal wieder zu viel oder die Sorgen zu groß. Oft sind das aber Orte, an denen ich noch nicht einmal war. Orte die ich nur aus dem Fernsehen oder aus Erzählungen kenne. Verbunden ist (m)ein Sehnsuchtsort auch immer mit einem Traum oder zumindest einer Hoffnung. Ein Ort, an dem man all das findet, dass man sich gerade am allermeisten wünscht – sei es der Wunsch nach Ruhe, das Gefühl in der kalten Jahreszeit von der Sonne am Strand gewärmt zu werden, oder ein Ort, an dem man sich mit sich und/oder jemand anderem zurückziehen kann. Sehnsuchtsort – ein Ort an den ich mich sehne. Das macht Sinn!

Ich glaube, das wird mir beim Schreiben dieser Zeilen bewusst, ich habe doch viele solcher Orte. In meinen Gedanken sind diese Orte sehr häufig mit Wasser verbunden, dem Wasser des Meeres, eines Sees oder eines riesigen, breiten Flusses. Die Dahme oder die Spree eignen sich aufgrund ihrer nicht ganz so imposanten Erscheinung hierfür weniger. Und doch können auch diese Flüsse, die unseren Bezirk zieren und um die uns viele Menschen beneiden, Lieblings- und Sehnsuchtsorte sein.

Da schießt mir doch ein Erlebnis in den Kopf: Wir waren jung und verabredeten uns zum Baden in der Dahme (Wendenschloss). Trotz des Sommers wurde es natürlich auch in dieser Jahreszeit irgendwann dunkel und wir machten ein Lagerfeuer im Wald. Das ist natürlich verboten, und doch haben wir es einfach entfacht. Wir beobachteten jedes Boot immer in der Sorge, es könnte die Wasserschutzpolizei sein. Alle paar Minuten sprang einer meiner Freunde auf und stellte sich mit einer Decke so vor das Feuer, dass man (zumindest dachten wir das) das Feuer vom Wasser aus nicht sehen konnte. In dieser Nacht hatten wir Glück – niemand hat uns erwischt und auch der Wald fing kein Feuer. Das Gefühl des Abenteuers und der unbändige (Er)lebenshunger, den wir damals verspürten, macht diese Erinnerung so besonders für mich. In diese Zeit sehne ich mich manchmal zurück. Auch das ist also für mich ein Sehnsuchtsort oder vielmehr eine Sehnsuchtszeit?!

Mal abwarten, was ich als nächstes erlebe. Vielleicht schafft es der Ort meines Erlebens in die Liste meiner Sehnsuchtsorte...

Foto: Privat


About the author
Art
Art

Art ist Sozialpädagoge und hat einen Master in Klinischer Sozialarbeit. Seine Themenschwerpunkte sind Psychosoziale Hilfen und die Wohnungslosenhilfe. Er lebte knapp 32 Jahre in Treptow-Köpenick und arbeitet hier. Er liebt die Kommunikation mit als auch zwischen Menschen sowie das geschriebene und gesprochen Wort. Seine ersten literarischen Schritte geht er mit RawafedZusammenfluss.Manchmal trifft man ihn auch im Fußballstadion, bei Konzerten, oder hängend Wände hochkletternd.

Art is a social worker and holds a Master in Clinical Social Work. His main topics are psychosocial help and support for homeless people. He lived and worked in Treptow-Köpenick for almost 32 years and loves the communication with and between people as well as the written and spoken word. Already a passionate hobby photographer, he now undertakes his first steps in wirting with RawafedZusammenfluss. You can meet Art in football stadiums, at concerts, or hanging up climbing walls.

Gesellschaft

calendar

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok